Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.05538
Objekt: Fotografie


Montagsdemonstration am 18.12.1989 in Leipzig

Das Foto zeigt einen Teilnehmer der Montagsdemonstration vor der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit am 18.12.1989 in Leipzig, der an der Thomaskirche eine brennende Kerze zum Gedenken an die Opfer des Stalinismus abstellt.

An dieser letzten Montagsdemonstration im Jahr 1989 beteiligten sich erneut etwa 150.000 Menschen. Kurt Masur und Friedrich Magirius hatten mit Flugblättern, Zeitungsanzeigen und Radiobeiträgen zum schweigenden Gedenken an die Opfer des Stalinismus aufgerufen. Diesem Aufruf folgend, verzichteten die Demonstranten diesmal weitgehend auf Sprechchöre und Transparente. Stattdessen wurden bei diesem stillen Abschluss der Massendemonstrationen des Jahres 1989 tausende Kerzen entzündet und die Menschen gedachten schweigend der Opfer.
Zur so genannten "Kerzendemo" brachten, entsprechend dem vorherigen Appell, viele Demonstranten auch ihre Kinder mit. Fotos von Kerzen haltenden Kindern gehören heute zu den symbolstärksten und bekanntesten Bildern der Friedlichen Revolution.


Sammlung: Friedliche Revolution, Demonstration
Datierung: 18.12.1989
Fotograf: Schmidt, Sigrid




Jede Nutzung der Fotos, auch für private Zwecke, darf nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Bürgerkomitees Leipzig e.V. bzw. des jeweiligen Fotografen erfolgen.
ausgedruckt am 20.01.2022