Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.05632
Objekt: Fotografie


Montagsdemonstration am 23.10.1989 in Leipzig

In der Leipziger Innenstadt sammelten sich am 23.10.1989 die Teilnehmer der Montagsdemonstration. Nach dem montäglichen Friedensgebet sollte die Demonstration wieder an der Nikolaikirche beginnen, um dann in Richtung Karl-Marx-Platz zu führen. Da die Teilnehmeranzahl massiv angestiegen war, stauten sich die Menschen in den Straßen um den überfüllten Nikolaikirchhof. Hier sieht man die Menschenmassen, die von der Grimmaische Straße zur Demonstration in Richtung Karl-Marx-Platz strömten.

In Leipzig wuchs die Zahl derer, die an den Montagsdemonstrationen teilnahmen, rapide. Am 23.10.1989 zogen etwa 200.000 Menschen friedlich um den Ring. Erstmals äußerten viele von ihnen selbstbewusst ihre Forderungen auf Transparenten. Sie verlangten vor allem die Entmachtung der SED, zivilen Wehrersatzdienst und Reisefreiheit.

Während professionelle Fotografen meist vom Rande der Demonstrationen Aufnahmen mit guter Ausrüstung machten, hat hier eine Hobbyfotografin aus der Mitte des Demonstrationszuges heraus fotografiert. Die technisch nicht perfekten Aufnahmen geben so ein lebendiges Bild aus Sicht der Demonstranten wieder.


Sammlung: Friedliche Revolution, Demonstration
Datierung: 23.10.1989
Beschriftung: •  ABSCHAFFUNG DER / VORMILITÄRISCHEN / AUSBILDUNG
•  "KEIN MENSCH IST GUT GENUG DEN ANDEREN OHNE / DESSEN ZUSTIMMUNG ZU REGIEREN" A.LINCOLN
•  GEWISSENSFREIHEIT- / ZIVILER ERSATZDIENST
Fotograf: Schaarschmidt, Ute




Jede Nutzung der Fotos, auch für private Zwecke, darf nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Bürgerkomitees Leipzig e.V. bzw. des jeweiligen Fotografen erfolgen.
ausgedruckt am 20.01.2022