Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: B00001/1
Objekt: Stasi intern


Dokumentation "Stasi intern"
Macht und Banalit├Ąt

Die als Broschur im Forum Verlag Leipzig (FVL) erschienene Dokumentation "STASI intern", hier in der 2. Auflage von 1992 vorliegend, wurde vom Bürgerkomitee Leipzig herausgegeben. Pressekonferenz und Startverkauf der 1. Auflage mit 10.000 Exemplaren war am 4. Dezember 1990 in der "Runden Ecke", genau an dem Ort, an dem ein Jahr zuvor Bürger die Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit (BVfS) "besetzten" und an dem sich in derselben Nacht auch das Bürgerkomitee Leipzig konstituierte (vgl. auch den Ersten Titel des Forum Verlages).

Obwohl das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) seit Mitte November 1989 eine exzessive Aktenvernichtung betrieb, gelang ihr die vollständige Vernichtung kompromittierender Unterlagen nur zum Teil. Durch den mutigen Einsatz von eilig gegründeten Bürgerkomitees konnte diese vorzeitig gestoppt werden. Aus den aufgefundenen Akten und Dokumenten und durch zahlreiche Fotos, Zeitzeugenberichte und Interviews ergänzt, stellte das Leipziger Bürgerkomitee dieses Buch zusammen. Die Dokumentation entstand gleichzeitig auch als Katalog für die ständige Ausstellung "STASI - Macht und Banalität" im Museum in der "Runden Ecke", die seit 1990 in original erhaltenen Räumen der ehemaligen BVfS Leipzig gezeigt wird. Obgleich das Buch nur als Fragment anzusehen ist - einerseits erfolgte die Darstellung der Arbeitsgebiete und Aufgabenfelder der Staatssicherheit aufgrund zahlreichen Aktenmaterials nur in einer vorläufigen Auswahl andererseits blieben vielfach nur noch einige verwertbare Aktenfragmente übrig - offenbart das Buch doch den Charakter der Staatssicherheit. Es beginnt mit dem 4. Dezember 1989, dem Tag an dem in Leipzig der Anfang vom Ende der Stasi eingeleitet wurde, gibt einen Einblick in das Zusammenwirken von Stasi, Sozialistischer Einheitspartei Deutschlands (SED), Staatsapparat und Deutscher Volkspolizei (DVP), zeigt wie Post kontrolliert, Telefone überwacht und Personen kontrolliert wurden. Es erläutert aber auch wie die Stasi Inoffizielle Mitarbeiter (IM) anwarb und führte, wie sie konspirative Wohnungen nutzte, wie sie mit der Opposition umging, welche Rolle sie beim Wahlbetrug spielte und welchen Einfluss sie auf politische Prozesse hatte (siehe auch weitere Veröffentlichungen des Bürgerkomitee Leipzig).

Unmittelbar nach den Besetzungen der Bezirksverwaltungen für Staatssicherheit (BVfS) durch die Bürger und der Konstituierung von Bürgerkomitees nahmen verschiedene legitimierte Arbeitsgruppen und Untersuchungsausschüsse ihre Arbeit auf und begannen mit der Auflösung des MfS und seines Nachfolgers des Amtes für Nationale Sicherheit (AfNS). Die Arbeit und die Ergebnisse der Untersuchungen während des Auflösungsprozesses in den Bezirken der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) wurden dabei in zahlreichen Arbeits- und Abschlussberichten sowie Dokumentationen festgehalten (vgl. auch Literatur zum Umbruch/"Wende" 1989/90).


Sammlung: Ausstellungsbände, Kataloge und Begleithefte
Hersteller: Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG
Maße: Breite: 16,5 cm; Höhe: 2,5 cm; Länge: 23,5 cm
Material: Papier
Farbe: Aufdruck: schwarz,
Einband: weiß,
Aufdruck: rot

Autor/Herausgeber: B├╝rgerkomitee Leipzig e.V.
Verlag: Forum Verlag Leipzig
Erscheinungsjahr: 1992
Erscheinungsort: Leipzig
Auflage: 2. Auflage
Umfang: 376 S.








IMPRESSUM   |   DRUCKEN